Skip to main content

Draußen steigt das Thermometer immer weiter und ihr wollt trotzdem nicht auf eure heißgeliebten Nudeln verzichten? Aber wer macht bei gefühlten Temperaturen wie in der Sahara schon gerne eine heiße Tomatensoße? Wir nicht. Deswegen dachten wir uns, stellen wir euch doch mal wieder eines unserer heiß geliebten Pesto-Rezepte vor. Diesmal dreht sich alles um rotes Pesto.

Rotes Pesto eignet sich perfekt zur  Resteverwertung diverser, eigentlich ziemlich unterschiedlicher Zutaten. Außerdem lässt sich Pesto auch perfekt für Salat oder aufs Brot verwenden. Unsere Ode an das Pesto könnt ihr bei unserem Mandel-Spinat-Pesto nachlesen.

Wenn ihr also nach dem Mittagessen noch etwas übrig habt, probiert doch mal eines unserer Sandwich-Rezepte mit Pesto. Oder ihr macht die Pasta auch gleich selbst, indem ihr unsere Süßkartoffel-Gnocchi zubereitet. Beide Optionen lassen sich super vorbereiten und am nächsten Tag in der Mittagspause genießen.

Jetzt aber zum Rezept.

Zutaten

für ein ca. 300 ml – Glas Pesto
  • 100 g getrocknete Tomaten
  • 200 g gegrillte rote Paprika
  • 10 g Basilikum
  • 50 g Pinienkerne
  • 50 g Parmesankäse
  • Eine Knoblauchzehe, geschält
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Um ein schönes Grillaroma zu erreichen, die entkernten Paprikahälften bei 200 ° C für 15 – 20 Minuten im Backofen grillen.
  2. Die Pinienkerne in der Pfanne anrösten. Dafür benötigt ihr kein Öl.
  3. Getrockneten Tomaten sowie die Knoblauchzehe in mundgerechte Stücke schneiden.
  4. Alle Zutaten in einen Mixer geben und bis zur gewünschten Konsistenz mixen.
  5. Wer nebenbei Nudeln kocht, gibt noch einen Schöpfer Nudelwasser zum Pesto. Alles nochmal mixen, fertig!
  6. Wenn ihr keine Nudeln kocht, ca. 25 ml Olivenöl dazugeben, salzen und pfeffern, nochmal mischen, fertig ist euer rotes Pesto!

So lagert ihr euer Rotes Pesto

Am besten lagert ihr Pesto in gut verschließbaren Gläsern. Dafür die betreffenden Gläser sowie Deckel auskochen. Das bedeutet, die leeren Gläser und passenden Deckel in einem Topf voller Wasser kochen. Wenn ihr sie dann nach ein paar Minuten vorsichtig aus dem heißen Wasser nehmt, sind sie steril. Sobald die Gläser dann etwas ausgekühlt und getrocknet sind, könnt ihr euer Pesto einfüllen. Gut verschlossen hält sich das ganze dann für bis zu zwei Wochen im Kühlschrank.

Falls ihr jetzt noch mehr Lust auf Dips mit Paprika und Tomate habt, dann schaut doch mal bei unserem Salsa-Rezept vorbei, natürlich auch mit einer Grizzly-Variation.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Burning UMAMI – mit feurigen Habanero Chilis

Mit dem Mix aus Habanero Chili, geräucherter Paprika, Knoblauch und schwarzem Pfeffer in unserem Burning Umami, könnt ihr dem Pesto noch eine angenehm scharfe Note verpassen. Und dazu noch mehr Geschmackstiefe.

Jetzt bestellen

Mixer – Für schnelles Pesto

Mit diesem Mixer habt ihr super schnell euer Pesto fertig. Durch die vier Metallmesser und die Nachfüllöffnung im Deckel macht euch dieser Mixer das Leben garantiert leichter. Und versorgt euch schnell mit diesem super Pesto!

Hier bestellen
Foto von Grizzly Kitchen
Danke an Churchill für das Geschirr

Abonniere unseren Newsletter und erhalte 5€ Rabatt für deine erste Bestellung!